7 Sachen/6

Wieder mal Sonntag und die Tage dazwischen vergingen wie im Flug…

Heute frei nach Frau Liebe, die sich eine Woche Pause gönnt, sieben sehr wasserlastige Sachen.
7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Mehr Bilder zum Abendteuer vor der Haustür gibts die Tage..

7-sachen6

1. Wertsachen, Foto etc in die wasserdichte Tonne packen
2. Zelt abbauen und Krempel verstauen
3. Alles zum Wasser tragen
4. Boot ins Wasser lassen
5. Packsäcke inss Boot stapeln…
6. Wehre umtragen und das Boot hoch und runter rutschen lassen- Gepäck immer fleißig rein und raus
7. Paddeln, paddeln,paddeln

und jetzt platt und braungebrannt ins Bett fallen

Campers Paradise

… heute aus der Reihe Campers Paradise: Unser Bestecktascherl.

Urlaub braucht Wasser. Und ein Zelt. Oder den Berlingo, der VW Bus für Arme… fertig.

Ich liebe campen, in welcher Form auch immer, am liebsten auf fuzzikleinen Campingplätzen in Weinbergen (Elsaß), aufm supidupi Bauernhofcamping (Holland in Horst, jep das hieß echt so) oder direkt im Jachthafen (auch in Holland/Friesland). Der wahre Luxus ist das jederzeit weiterreisen können, viel zu sehen und zu entdecken.

Damit das packen, suchen und wühlen in unserer mobilen Campingküche (alles rein in die Curverbox und gut is) nicht Überhand nimmt haben wir eine superschöne Bestecktasche aus Filz und Stoff genäht. Da ist alles drin was die „Besteck- und Messerschublade““ hergibt, bis hin zur kleinenfeinen Parmesanreibe, Minischneeebesen und Co. Das gute Stück reist jetzt schon ein paar Jahre mit und hat sich bestens bewährt.

bestecktascherl

7 Sachen/5

Schon wieder Sonntag, einer mit schrägem Nichtwetter und kurzen Wegen. Ja wir sind vor die Tür gekommen, immerhin auf die Terasse. Aber es war kein untätiger Tag. Deshalb, nach einer Idee von Frau Liebe:

Immer wieder Sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

7sachen5

1. Inlays genäht. Wer mich kennt, weiß um mein Verhältnis zu dieser Teufelsmaschine.

2. Steinrohlinge gefüllt. Es ist immer wieder ein Spaß bis diese Wahnsinnsflocken von überall, wo sie nicht hingehören, wieder entfernt sind.

3. Irrsinnig viel graue Bergschafwolle mit der Nadel angefilzt. Wenn das Trumm nochmal anständig nass gefilzt wurde und fertig ist, ist es ein Flußkiesel zum drauf rumlümmeln.

4. Malvenblätter geerntet. Dieses Wahnsinnsding von Waldmalve ist inzwischen doppelt so hoch wie angegeben und wirft viel, viel Material ab, für Tee und vielleicht zum Färben – da fällt mir ein, hat das wer von euch schon mal gemacht, und wenn ja wie funktioniert des gut? Freue mich über Mails.

5. Eine Marienkäferlarve gefunden und mit beiden Händen nach mehr gesucht. Ich hab noch keine gefunden, hoffe aber aber auf Zuwachs, macht den Läusen den Garaus! Jawoll!

6. Buchbinderpappen zugeschnitten. Es gibt noch mehr Leporellos, demnächst.

7. Blutampfer geerntet. Und in den Salat geschmissen. Lecker.

Erdfarben

hat sich E. gewünscht für ihre erste Körpermalerei. Es war ein warmer Sonntag, mit viel Energie und Freude am Malen, am Ausprobieren, am Fotografieren und Model stehen.

Es war wieder mal eine lange Woche mit Warten auf die fertigen Bilder, der analogen Fotografie sei Dank. Aber es lohnt sich zu warten…

bp-eva

Frischer Freitagsfisch

hat sich heute zwischen zwei Namensstempeln versteckt und schwimmt schon zu seiner Gewinnerin… ohne Namen wie gewünscht. Die anderen beiden Stempel reisen auch schon durch die Republik.

Mehr Drückeberger, Drückefische und Drückeviecher gibts grad heut in meim Laden für 11% weniger… wer sich dringend noch eindecken will sei herzlich eingeladen reinzuschauen. Denn Stempel kann man immer brauchen.

freitagsfusch

Weitere Fischexkursionen wie immer Freitags bei Frau Rieger