7 Sachen/20

Immer wieder Sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Nach einer Idee von Frau Liebe.

Bei mir heut seeeeeehr schokoladenlastig.

Seit Jahren mach ich Weihnachten für meine Lieben Pralinen. Dieses Jahr gibts was Neues. Schokolade, handgeschöpft. Von mir und Silke. Glernt is glernt. Sagt die Konditorin und legt los:

Schokoproduktion
1. Diverse verfeinernde Zutaten vorbereiten, also Kerne und Nüsse rösten, gebrannte Kürbiskerne machen, Karamell gießen, Orangen abreiben, Espressobohnen schreddern…

Schokoproduktion
2. Formen polieren – für den perfekten Glanz. Jep, des muss so und nach jeder Sorte wieder…

Temperieren
3. Kuvertüre hacken und mit viel Geduld temperieren, warmes Wasserbad, kaltes Wasserbad…. hin und her, bis sie perfekt ist.

Schokoproduktion
4. Den Geschmack dazu und abschmecken. Sich dabei vorstellen, wie das Ganze wirkt wenn die Schokolade kalt ist, nachwürzen, nachtemperieren.

Schokoproduktion
5. Jetzt muss es flott gehen. Schokolade in die Formen gießen, klopfen damit alle Luft entweicht, was leckeres drüberstreuseln. Danach ist warten angesagt… bis sie fest ist… und die Formen zur nächsten Runde bereit sind.

Schokoproduktion
6. Alle Tafeln gleich in Zellophan verpacken, damit sie frisch bleiben und keinen Fremdgeschmack annehmen. Hübsches Papier drumrum weils einfach schön ist.

Schokoproduktion
7. Alle 35 Tafeln beschriften, so weiß man auch was eigentlich drin ist.
Die gut 100 Herzen und Sterne liegen hier noch in Dosen und unverpackt. Aber für heute reichts. Gute 3 kg Schokolade sind verarbeitet und warten auf Weihnachten.

8. Noch ganz wichtig: Zwischendurch der Verzehr von Wurst- und Käsebroten. Sonst kriegt ma echt nen Schokokoller.

Advertisements

9 Kommentare zu “7 Sachen/20

  1. Froll’n Diva – Sie sind sooooo großartig!
    Traumhafte Bilder, liebevolle Beschreibung – ich kann die Zutaten förmlich riechen….

  2. ….mmmmmmmmmmmmmmh so lääääcker ;-)))

    Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend.
    von Johann Wolfgang von Goethe *♥zwinker*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s