Glasupcycling – Keramikschmuck

Es ist Fakt. Fliegt ein buntes Glas, eine farblich schöne Flasche oder sonst irgendwas gläsernes auf den Boden und produziert damit zig Scherben ärgert mich das. Aber zu 90% kann ich die Scherben dann nicht wegwerfen. Sind sie doch so schön, so bunt, haben eine tolle Farbe, Struktur … Hach. Also werden sie, ganz nach Bastelmessiemanier erst mal gesammelt, kann ma ja bestimmt noch brauchen … Nachdem sich grad ein ganzes Sammelsurium in meiner Schublade tummelt und ich wieder begonnen habe mit Ton zu arbeiten kam mir vor kurzem die Idee, diese wunderhübschen Glasscherben zu Schmuck zu verarbeiten. Und so entstand, angestupst durch ein kleines Projekt mit Marrybess eine kleine, feine Schmuckkollektion.

Tonschmuck

Der Ton wird modelliert, getrocknet und noch vor dem Brennen arrangiere ich die Glasscherben, die ich mit einem Hammer noch kleiner geschlagen habe als sie mit runter gefallen sind. Anschließend weden die Stückchen bei über 1000° Grad gebrannt. Dabei schmilzt das Glas zu kleinen Seen auf dem Tonscherben zusammen.
Beim Abkühlen entstehen im Anschluss, durch die unterschiedliche Spannung von Glas und Ton, die typischen Craquelestrukturen, die teilweise auch noch ein paar Tage nacharbeiten.

In Kombination mit Schmuckmetall entstehen im Anschluss Anhänger, Ringe, Ohrstecker und mehr. Ein jedes Stück ein absolutes Unikat, das genau so nicht noch einmal herstellbar ist.
Und genau das macht den besonderen Reiz aus für mich. Seh ich doch in den klleinen Schätzen Kristallkugeln, Bergseen, das Meer, den Himmel und viel, viel mehr…

Advertisements

9 Kommentare zu “Glasupcycling – Keramikschmuck

    • Hi, ne das ist kein Rauchbrand, es ist schwarze Engobe…. und ein normaler Glasurbrand…
      Und ja, die sind quasi eine weiterentwicklung aus der Arbeit mit dem Fiscch.. wobei mit Glas im Ofen experimentiere ich schon länger, nur nicht mit so vielen Farben…

    • Oh, so ein Rakubrand würde mich ja auch brennend interessieren! Du hantierst ja eh viel mit offenem Feuer, oder?
      Ton ist spannend, auf alle Fälle….

  1. Die Schmuckstücke sind wirklich wunderschön! Ich töpfere selbst und wollte Glas auf Geschirr schmelzen. Nimmst du reines, gebrochenes Glas oder nutzt du Glaskrösel/Fritten, die man in der Glaskunst benutzt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s