7 Sinne am 7.

Als Sinnesmensch beschäftige ich mich nicht nur beruflich, sondern auch so Tag für Tag mit den 7 Sinnen. Oder beschäftigen meine 7 Sinne mich?
Wie auch immer. Weil mir das Wahrnehmen so ein großes Thema ist, das, wie ich finde, im Alltag doch so wenig Beachtung findet, möchte ich ein neues Projekt starten. Wer mitmachen will ist herzlich eingeladen. Das Projekt 7 Sinne am 7. findet einmal im Monat statt, nämlich an jedem 7.

7 Sinne? Welche sind denn das?
Zu den Nahsinnen, sprich dem

Sehen
Hören
Riechen
Schmecken

brauche ich glaube ich nicht viel zu erzählen.

Zu den Fernsinnen, sprich dem

Gleichgewichtssinn,
Tastsinn,
und der Tiefensensibilität

erzähl ich vielleicht doch noch ein wenig.

Der Gleichgewichtssinn ist in Kooperation mit dem Gehirn unser System zur Auseinandersetzung mit der Schwerkraft. Egal ob wir stehen, gehen, balancieren, uns drehen oder wo rauf klettern, unser Gleichgewichtssinn sorgt dafür, dass wir die Bewegungen koordinieren können.

Der Tastsinn sitzt, vereinfacht gesprochen, auf der Haut und gibt uns Informationen darüber, ob etwas spitz oder stumpf, weich oder hart, diffus oder fest, heiß oder kalt ist.

Die Tiefensensibilität meint die Wahrnehmung von Informationen, die uns die Rezeptoren in Muskeln und Gelenken über Bewegung, Haltung und Position unseres Körpers im Raum geben. Schwer zu trennen vom Gleichgewicht, aber vereinfacht dargestellt für dieses Projekt alles, was mit Kraft, Druck und Zug zu tun hat (z.B. etwas tragen etc.), und wie man dabei seine eigene Kraftdosierung und Spannung wahrnimmt.

All unsere Sinnessysteme arbeiten Tag und Nacht mit unserem Gehirn zusammen. Unsere 7 Sinne nehmen Eindrücke aus der Umwelt auf, leiten sie weiter ans Gehirn, dieses filtert, sortiert und wertet aus, um unserem Körper dann Informationen weiter zu geben, wie dieser adäquat auf diese Einflüsse reagieren kann. Dieser Prozess wird von ähnlichen früheren Erfahrungen und auch unseren Emotionen beeinflusst.

Worum geht’s also bei diesem Projekt? Um die 7 Sinne. Was hast du besonders wahrgenommen im letzten Monat und vielleicht auch warum? Wo hast du nochmal nachgespürt?
Die 7 Sinne am 7. sollen Anregung sein, sich seiner Wahrnehmung bewusst zu werden und ein bisschen bewusster durch die Welt zu gehen. Wer mag, kann gerne Fotos dazu einstellen, das ist aber kein Muss.
Wenn du mitmachen möchtest hinterlasse einen Kommentar mit einem Link zu deinem Beitrag hier unter diesem Post. Bei deinem 7-Sinne-Post hinterlässt du einen Link zu diesem Post. Dann kann es losgehen…

Meine 7 Sinne diesen Monat:

7 Sinne

GESEHEN: unglaublich viele verschiedene Fische und Korallenformen
GEHÖRT: meinen eigenen Atem unter Wasser
GESCHMECKT: Spargel, endlich wieder
GEROCHEN: frische Kräuter in den Töpfen im Garten, so fein

IN BALANCE GEWESEN: beim Radeln
GEFÜHLT: Quallen im Gesicht beim Auftauchen, komisches Gefühl, wie Wackelpudding
MEINEN KÖRPER GESPÜRT: beim Filzen – viele, viele Steine diesen Monat

7 Kommentare zu “7 Sinne am 7.

  1. Wow! Und gleich so tolle Fotos dazu!!!!

    Super spannendes neues Thema. Ich liebe sowieso schon Ihre 7 Sachen und jetzt noch die 7 Sinne!!! *auch noch auf die 7 Brücken wartet… hehe*

  2. eine tolle Idee für den siebten mit sieben… ich hab bei Deinen Bildern gleich daran gedacht, was meine sieben Sinne erlebt haben..

  3. Eine sehr schöne Idee, die dazu anregt, nicht nur mal eben einen Tag bewußter zu erleben, sondern den ganzen Monat. Ich bin nächsten Monat bestimmt dabei und werde bis dahin eifrig sammeln 🙂
    Liebe Grüße
    Nadja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s