Heublumensirup

Es gibt ja schier nix wasses net gibt. Letztes Jahr hab ich bei Uli auf einem Fest zum ersten mal ein Heulimo getrunken. Klingt schräg, schmeckt aber sehr fein. In Mineralwasser, Sekt oder aber Vanilleeis, yammie.

Renovierungsupdate 2012-06-201

Ein wirkliches Rezept hab ich nicht gehabt, drum hab ich es nach dem Versuch und Irrtum – Prinzip gemacht.

Für 600 ml Heublumensirup hab ich genommen:

– eine gute Hand voll Heu, direkt von einer wilden Wiese bei uns in der Gegend
– 600 ml Wasser
– 2 ausgepresste Zitronen
– 400 g Zucker
– ein 2 Liter Einmachglas

– kleine Flaschen mit Schnappverschluss (100ml, 200ml)

Das Heu sollte gut trocken sein, ich hab es nach dem aufsammeln gut ausgeschüttelt, schließlich will ma ja einen vegetarischen Sirup.
Das Bündel Heu kommt dann wie es ist in das 2 Literglas, ruhig gut reindrücken.

Anschließend hab ich die Zitronen ausgepresst, zum Wasser gegeben und selbiges mit dem Zucker zusammen aufgekocht. Ruhig 1-2 Minuten kochen lassen.
Die heiße Brühe wird dann über das Heu gegossen, das Glas verschlossen und 3 Tage stehen gelassen. Anschließend wird der durchgezogene Sirup durch ein Tuch gefiltert, noch einmall richtig aufgekocht und in saubere Glasflaschen mit Schnappverschluss gefüllt.
Ich nehm gern kleine Flaschen, so wird der Sirup nicht so leicht schlecht, weil er einfach schneller weg ist…

Advertisements

2 Kommentare zu “Heublumensirup

  1. Im Vorgefühl von solchem hohen Glück
    Genieß‘ ich jetzt den höchsten Augenblick.
    Johann Wolfgang von Goethe

    …läääcker 😉 *♥GaumenGLÜCK*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s