Am schönsten isses dahoam – kleine Hüttentour durch die Ammergauer Alpen.

Wenn man das ganze Jahr über da wohnt, wo andere Leute Urlaub machen ist die Anreise quasi ein Katzensprung.
Wir haben uns auf den Weg gemacht, einmal queer über die Alpen. Die Ammergauer Alpen. Ein kleiner Gebirgszug, der es aber in sich hat, von Füssen bis Oberammergau.
Los ging es über Füssen, an den Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein vorbei und dort den Trubel hinter uns lassend (Japaner, Japaner, ich glaub nirgends gibts die so geballt wie in Neuschwanstein) immer gemächlich nach oben auf den Tegelberg. Nach ausgiebigem Päuserl und Essen haben wir unser Quartier bezogen und sind noch ein bissl weiter nach oben gewandert um dort den einmaligen Blick zu genießen auf Krähe, Hochplatte und bis weit rüber ins Wetterstein und Karwendel.

Hüttentour August 2012 2012-08-31

Und weil Berge müde machen gings dann schon um neun ins Bett um am nächsten Tag den abenteuerlichsten Teil der Tour zu machen… quer durch die Ammergauer, über den Gabelschrofenbuckel auf 1940m und dann wild wieder runter untenrum an Krähe und Hochplatte vorbei einmal noch über den Kenzensattel und dann runter zur Kenzenhütte. Das wunderbare an den Ammergauern ist die wahnsinnige Ruhe. Wo sich auf die vorderen und hinteren Gipfel noch 100te Leute verirren ist mittendrin Ruhe, kein Zivilisationslärm, fast keine Leute und sonst nur Berge, Kühe, Gemsen und wir.
Auf der Kenzenhütte, die von 2 Schwestern geführt wird fühlt man sich dann ein bissl wie im Luxushüttenhotel. Alles mit viel Liebe eingerichtet, dekoriert, es gibt feines Essen und Gastfreundschaft. Vom oftmals erlebten grantigen Hüttenwirt keine Spur.

Hüttentour August 2012 2012-08-311

Wieder ausgeruht ging es damm am dritten Tag über den Bäckeralmsattel runter nach Linderhof. Ursprünglich wollten wir noch über die Klammspitze zum Brunnenkopf, da es aber über nacht zu stark geregnet hatte und der Fels nass war wollten wir auf Nummer sicher gehen. So haben wir uns durch den Schlosspark vom Schloss Linderhof (wieder Japaner, so wird die Sache rund) unten durchs Tal auf den Heimweg gemacht, vorbei am Brunnekopf, Pürschling, Sonnenspitz zum Kofel nach Oberammergau.
Und kaum daheim nix wie ab an den See, eine Runde schwimmen ist immer gut gegen Muskelkater.

Ein Kommentar zu “Am schönsten isses dahoam – kleine Hüttentour durch die Ammergauer Alpen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s