Herbstgenuß – Ahornboden

Vor ein paar Tagen haben wir uns mit den neuen Radeln aufgemacht zum großen Ahornboden. Ein wunderbarer Fleck Erde im Karwendelgebirge, mit leider zu vielen Autotouristen.
Aber so ist des in den Bergen, da wo es schön ist. Wobei, es gibt noch so einige Flecken, da kommt man nicht mit dem Auto oder der Gondel hin… und da ist es auf jeden Fall ruhiger.

Mein Tempo ist ja gern das Radeln- Auto ist zu schnell zum Wahrnehmen, zu Fuß gehts mir oft zu langsam.
Die Landschaft fließt in angenehmen Tempo vorbei. Man kommt voran, kann genießen und passt sein Tempo an.
Und wenns zu schön wird muss man halt absteigen und fotografieren…

Ahornboden 2012-10-14

Ahornboden 2012-10-141

Ahornboden 2012-10-142

Ahornboden 2012-10-143

Ahornboden 2012-10-144

Ich mag den Herbst. Nachdem uns die Farben nur so um die Ohrenn geflogen sind wird es ruhiger, ein bissl melancholisch. Ich tanke letzte wärmende Sonnenstrahlen (ja, der Fön im Süden hat was) und ziehe mich ein wenig zurück. Der Herbst ist ruhig, ein wenig die Ruhe vor dem Sturm und ich warte gespannt was da kommen wird.

Ein Kommentar zu “Herbstgenuß – Ahornboden

  1. Jedem leisen Verfärben
    Lausch‘ ich mit stillem Bemühn,
    Jedem Wachsen und Sterben,
    Jedem Welken und Blühn.
    (Emanuel Geibel) *seufz*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s