Neue Filzkiesel und Werkzeugglück

Wieder mal sind ein paar große, feine und zum Teil bestellte Filzkiesel fertig geworden.

Filzkiesel Jun 13 2013-07-12

Filzkiesel Jun 13 2013-07-121

Filzkiesel Jun 13 2013-07-122

Diesmal hatte ich zum ersten mal einen tollen Helfer.
Lang hab ich überlegt ob ein Filzholz das Richtige ist für mich – schont es doch die zum Teil beim Steine machen arg strapazierten Finger.
Nachdem ich mir eines Ausgeliehen habe war ich sofort hin und weg. Das geliehene Filzholz ist handgenacht gewesen und lag einfach super in der Hand.
Und die Arbeit erleichtert es auch ganz ungemein.

Orchideen im Ammertal 2013-06-1610

Nach einigem Probieren war klar.. so eines will ich auch. Nicht irgendein industriell hergestelltes, seelenloses Trumm, sondern eines das wunderbar in der Hand liegt und auf beiden Seiten nutzbar ist. Da Eva ihres wieder haben wollte hab ich mal vorsichtig angeklopft, denn Evas Mama Maria ist Holzbildhauerin und hat das Filzholz gemacht. Und, welch ein Glück, seit kurzem hab ich auch so eines, mein ganz eigenes, individuelles mit eingekrebtem Namen.
Und es filzt so wunderbar.
Es geht halt nix über gscheids Werkzeug.
Das Kieswerk kann also in Zukunft weiter aufgestockt werden ohne das die Haut zu sehr darunter leidet.

Was Maria sonst noch so schnitzt und bildhauert zeig ich euch demnächst mal…

Sommerpost in der Schachtel

Wieder bin ich bei der Sommerpostaktion dabei.
Gruppen mit je 9 Leuten gestalten ihren Lieblings-Sommer-Ort in einer Streichholzschachtel.
Jeweils drei Versenden im Juli, August und September.
Meine Sommerpost ist fertig und hat sich heute früh auf den Weg gemacht.
Was da wohl drin ist? Dreimal dürft ihr raten…

Sommerpostbeinand

Sommerpostbeinand3

Sobald alles angekommen ist zeig ich mehr, noch soll es ja eine Überraschung sein.
Die Aktion wird diesmal von Mond organisiert, die auch alle Beiträge dazu sammelt.

Fisch am Freitag/80

Freitag isses, drum gibts heute wieder Fisch.

Jetzt stickt sie auch noch…
Könnt ihr euch erinnern? Der Hüftschmeichler für die Frau ist fertig.
Es gibt ja Leute die haben Handarbeiten in der Schule – sobald frei wählbar – boykottiert. Ich war auch so jemand. Werken ja. Gerne und immer. Handarbeiten. Nein Danke.
Doch manches kommt anders als man denkt.
Nachdem der Hüftschmeichler fertig gefilzt war, hab ich überlegt wie ich das ein oder andere noch ein bischen Hervorheben und Veredeln kann. Und dabei bin ich beim Sticken gelandet. Nachdem erst nur die Spiralen umstickt waren hatte ich Lust auf mehr, so kamen kleine Spiralen und die komplette Ausarbeitung des Fisches dazu. Mir gefällt er sehr.
Und ich freue mich wenn dieses Einzelstück dem liebsten Menschen Freude macht.

Juni 13 2013-06-235

Ammer 2013-06-182

Und bei euch so? Wer mag kann sich gern wieder mit einem kommentar verlinken.
Habt ein schönes Wochenende.

Filzhochzeitsalbum für Verliebte

Der Sommer bringt die Hochzeiten, und ich freu mich wenn ich zur einen oder anderen ein kleines Stückchen beitragen darf.

Orchideen im Ammertal 2013-06-1616

Dieses Fotoalbum entstand auf Kundenwunsch. Hellgraue Bergschafwolle und rotmelierte Merinowolle haben sich zusammen gefunden. Ich mag die Mischung aus rauher und feiner Wolle. Aus nah und fern. Das Bergschaf vom Bauern ums Eck, Merino aus Neuseeland.
Eigentlich verrückt, das unsere Bauern zum Teil ihre geschorene Wolle wegwerfen. Wo es geht und möglich ist nutze ich gerne regionale Produkte.
Das Ammergauer Bergschaf überzeugt mich einfach.

Mein Herz hängt an Erinnerungen. Fotos sind eine wunderbare Möglichkeit schöne Momente visuell festzuhalten. Wenn die besten Bilder dann nicht als Pixel auf dem Rechner hängen bleiben sind sie noch schöner. Drum bin ich ein Verfechter von echten Fotoalben mit echten Bildern.
Inzwischen hat sich schon ein ganzer Schwung Motive zusamme gesammelt. Viele sind auf Kundenwunsch entstanden. Ich bin gespannt was sich noch so entwickelt.
Hier gehts zum aktuellen Sortiment.

1848m

Letztes Wochenende hab ich mich auf den Weg gemacht mit netter Begleitung.
Ein schöner, abwechslungsreicher, nur leider sehr sehr nasser Weg führt aufs Luitpoldhaus im Allgäu.
Wunderbar gelegen mitten in den Alpen, frei von Internet, Glotze und Co.
Zeit zum runterkommen.

Allgäu HüttenWE mit Andrea

Bei Regen auf den Berg? Normalerweise würden ich gar nicht auf so eine Idee kommen.
Aber wenn die Frau da oben wartet ist das keine Frage.
Und feines Hirschgulasch, aber das nur am Rande..

Bergtour Luitpoldhaus 2013-06-305

Und kaum waren wir am nächsten Tag auf dem Runterweg kam dann doch die Sonne raus.
Nächstes Mal dann bitte nur mit schönem Wetter.

Himmelsbilder – Nach dem Regen

Katja sammelt jeden Samstag Himmelsbilder..
Heute hab ich auch wieder zwei.
Sommerhimmel nach Abendregen.
Zwischen wilden Wolkenfetzen kommt die Sonne zum Abschied nochmal durch.

Elmauwetterbilder 2013-07-032

Elmauwetterbilder 2013-07-031

Der Tag war lang und vollgepackt.

Aussteigen aus dem Auto.
Regensommerluft einatmen.
Mit den Augen eintauchen.
Durchatmen.
Das Schauspiel genießen.
Durchatmen.
Bei sich ankommen.

Mehr Himmelsbilder gibts heute wieder hier.

Fisch am Freitag /79

Freitag isses, drum gibts heute Fisch.

Jungesellenabschied Theresa - Martin im Brunnen 2013-05-055

Ein weiteres Exemplar aus der Faustkeilserie.
Diesmal mit Eierschalen von der Wachtel in einem alten Zigarrenkisterl.

Mal schauen was noch so wird aus denen…

Und bei euch so? Wer mag kann sich gern wieder mit Kommentar verlinken.

Analoges Bloggen. Hä? Bloggen 1.0. Ja! Des geht.

Wie jetzt? Analoges Bloggen?
Ja. Des is machbar.
Warum?
Weil es immer wieder Menschen gibt die nicht online sind.
Wie jetzt?
Ja. Is so!

Analogblog 2013-06-19

Seit Anfang Juni ist die Frau auf und davon, sie verbringt den Sommer arbeitender Weise auf einer Berghütte in den Allgäuer Alpen. Auf 1846m über dem Meer. Ohne Internet, ohne Glotze und auch sonst eher simpel. Ich hock derweil ziemlich genau 1000 Höhenmeter weiter unten im Tale und schreibe.
Jeden Tag eine Karte mit Foto oder Collage. Bilder aus dem Garten, Bilder von abendllichen Radltouren, Fotos aus dem letzten Urlaub.
Ein paar Zeilen satt zu telefonieren. Das geht nämlich auch mehr schlecht als recht und nur alle paar Tage. Die Verbindung ist mau.
Ein Stück Leben teilen aus der Ferne. Darin sind wir eigentlich recht geübt. Die Wege sind nur jedes Mal ein wenig anders. Dieses Mal eben so. Einmal die Woche gehen die Karten per Post nach Hindelang und ich hoffe immer, das jemand hochgeht, der den Boten spielt. Auf Berghütten wird die Post nämlich nicht einfach so zugestellt. Jedenfalls nicht auf dieser. Diesmal sind noch ein paar handgenähte Herzteebeutel mitgereist. Erkältung ist doof.

Jetzt such ich noch ein paar Bilder und schreibe wieder… das nächste Päckchen bring ich nämlich persönlich vorbei. Ich freu mich schon.

Wir haben ein gemeinsamens Leben gewählt das sich immer wieder wandelt und immer wieder wandeln darf. Nah- und Fernbeziehung, momentan dann eben Hochtiefbeziehung (die 1000 Höhenmeter…)
Ich gaube es braucht nicht immer die richtigen äußerlichen Bedingungen, sondern die richtigen zwei Menschen.
Ich bin neugierig. Wie ist es bei euch?

Neue Taten – Strandglasknöpfe

Der Mensch braucht Herausforderungen.
Glas war ja schon immer eines meiner Lieblingsmaterialien, Strandglas sowieso. Da kann ich an keinem Stück vorbei gehen, ohne es nicht wenigstens mal in die Hand zu nehmen. Lang bin ich ums Glasschneiden und Bohren rumgeschlichen. Erste Bohrversuche vor Jahren waren nicht wirklich erfolgsversprechend.

Juni 13 2013-06-23

Die ersten, neuen Versuche sind gemacht und ich bin recht zufrieden. Die ersten Beiden werden den tollen neuen Hüftschmeichler der Frau zieren. Und dann schau ma mal weiter was mit den Strandgläsern noch so passiert… Die Dinge brauchen ihre Zeit.