Feines Hagebuttengelee aus dem Norden

Gelee 2013-11-071

Mit den Souveniers ist das ja so eine Sache… die meisten sind eh nur Staubfänger und liegen rum.
Drum hab ich nir von Sylt einen Schwung feine Hagebutten von den Dünenrosen mitgebracht. Und daraus wurde ein feines Gelee mit toller Farbe. Es erinnert mich beim Frühstück an die entspannten Tage und lässt mich eintauchen.
Das ganze geht auch wunderbart mit schon mal gefrorenen Hagebutten, drum heute nix wie raus zum Sonntagsspaziergang.

Sylt 2013-11-037

Für das Gelee habe ich

1 kg Hagebutten (gewaschen, geputzt und halbiert) mit
1 Liter naturtrüben Apfelsaft ca 30 Minuten weichgekocht.

Die ganze Masse wurde dann durch ein feines Sieb passiert. (Funktioniert auch mit der Flotten Lotte)

Die abgemessene Menge hab ich auf 1,5 Liter noch mal mit herbem Apfelsaft aufgefüllt.

Das ganze wurde dann mit

1 ausgekratzten Vanliieschote und
800 g Gelierzucker (2:1) aufgekocht und 4 Minuten zu Gelee gekocht. ( eine Gelierprobe lohnt sich, das Zeug ist ein bissl tückisch)

Anschließend hab ich das Gelee in heiß ausgespülte Marmeladengläser gefüllt und gleich verschlossen.

Den letzten Rest hab ich gleich noch auf einer Scheibe Toast verspeist.. sehr, sehr fein.

Sylt 2013-11-036

Advertisements

2 Kommentare zu “Feines Hagebuttengelee aus dem Norden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s