Kieswerk to go – Wohin damit?!?

Kiesel Dez 13 2013-12-05

Die Kiesel sind ja schon auch mit meine Lieblingstrümmer. So gern ich Stempel schnitze, Schmuck modelliere und kombiniere, Treibhölzer verarbeite und feine Filzbroschen gestalte, die Filzkiesel sind immer wieder ein großer Spaß.
Wieviel Energie und Kraft in jedem dieser Riesenkiesel steckt, ist für jemanden der noch nie gefilzt hat vielleicht nur schwer vorstellbar. Die Wolle, die erst nur ganz leicht und sanft bewegt werden darf, muss nach und nach mit immer mehr Kraft und Power in Form gefilzt werden.
Wieviel Zeit, Konzentration und Durchhalten drin steckt. Uff.
Auch wenn ich schon mehr als 50 Kiesel gefilzt habe, eine Herausforderung ist jeder einzelne.

Kiesel Dez 13 2013-12-051

Die Kiesel sind die letzten Stücke die dieses Jahr ihren Stapellauf hatten. Vieles habe ich geschafft heuer, ob Steine, Filzfotoalben, zig individuelle Stempel oder feine Schmuckstückchen. Manche Dinge sind einfach aus Spaß an der Freud entstanden, weil sie mir in den Sinn kamen. Andere, weil ich sie gerne immer mal wieder mache, oder weil sie nachproduziert werden wollten. Wieder andere, viele andere, weil Menschen gerne individualisierte Sachen haben, ob Stempel oder Alben mit Namen, mit Viechern, mit eigenen Symbolen. Das alles habe ich dann gemacht, wenn ich nicht in meinem eigentlichen Job gearbeitet habe. Also in meiner freien Zeit. Die Zeit, die ich, neben ein paar lästigen Pflichten (Steuererklärung machen, Bude putzen, Kühlschrank wieder voll machen – so Kram eben), frei einteilen kann. Viele Stunden und Tage habe ich genutzt um Dinge herzustellen. Weil das Produzieren meins ist. Weil ich eben im Herzen immer Handwerkerin war und es auch immer bleiben werde. Weil es meine Leidenschaft ist.

Und jetzt? Jetzt ist bei aller Freude, die ich an meinem KleinenLadenuniversum hatte die Luft raus.
Bei all meiner Begeisterung und Leidenschaft, bei allen tollen Aufträgen und Rückmeldungen, bei aller Geduld meiner Kunden, grad ist es einfach gut.
Die letzten Wochen waren anstrengend und aufreibend.

Es ist Zeit.
Zeit für eine Pause.
Durchatmen. Sacken lassen. Nachspüren.

Es ist Zeit.
Mir Zeit zu nehmen.
Mir Zeit zu lassen.
Um zu sehen was kommt.

Einige äußere Umstände sind nicht mehr die, die ich will.
Ob Onlineplattformen, Weihnachtsmarktentwicklung oder Billigmentalität.
Wenn das Herz bei Herzenssachen nicht mehr mitschwingen kann ist es Zeit die Sache zu überdenken.

Wohin es geht? Ich werde sehen. Wenn es so weit ist.
Und ich lass es euch wissen. Wenn ihr wollt.

Meine Läden sind erst mal zu. Vorraussichtlich bis Mitte Januar.

Was mit dem Kieswerk passiert? Es trocknet. Noch die eine oder andere Woche. Auch das hat Zeit.
Vielleicht ist das der wirkliche Luxus unserer Zeit… sich Zeit zu nehmen. Ohne in Panik zu geraten, das man, wenn man nicht Tag für Tag mit dabei ist von der Bildfläche verschwindet. Wir werden sehen.

*

*

*

*

Warum ich das alles erzähle? Weil eben auch die OnlinebloggerSelbermacherShopinhaberwelt keine heile Welt in der Käseglocke ist.

Darum.

Advertisements

4 Kommentare zu “Kieswerk to go – Wohin damit?!?

  1. In der Heiligen Nacht tritt man gern einmal aus der Tür und steht allein unter dem Himmel, nur um zu spüren, wie still es ist, wie alles den Atem anhält, um auf das Wunder zu warten.
    Karl Heinrich Waggerl *♥DIRundDeinenLIEBENbesinnlicheZeitenundICHfreuemichauf´sWiedersehen…umärmeldrüüückschmatz*

  2. Liebe Andiva 😉
    du hast mich inspiriert, mir freude gemacht mit deinen ach soooo schönen Fischen, mit deinem Auge welches immer die schönen Dinge des Lebens aufzufangen mag, mit deiner spritzigen Art zu erzählen und mit deinem wunderschönen Stempel eigens für mich gemacht, welcher auf meinen kleinen Papiertüten hoffentlich die Welt erobert ;-))
    ich möchte noch vieles vieles mehr von dir lesen, also ruh dich aus und komm auch ohne stress des produzieren müssens wieder vorbei. ich bleib dir treu und schau immer vorbei wenn ich online bin und freu mich aufs kleinste lebenszeichen.
    auch von mir eine dicke umarmung. ich würd schon ganz gern mal ein filziges Wochenende mit dir verbringen, bis zu den Oberarmen in Seife und Wolle versinken, dabei erzählen und vieleicht das ein oder andere Gläschen was auch immer trinken…..
    bis bald Tanja Heiter bis Rosig

  3. liebe andiva, ich wünsche dir eine besinnliche restadventszeit, schöne weihnachten und einen guten start in’s neue jahr. genieß die zeit mit deinen lieben und atme durch….
    viele liebe grüße
    mickey

  4. Liebe Andiva! Bin gerade über deinen Fadenstern bei dir hereingestolpert und möchte dir nur kurz sagen: Nimm dir die Zeit, freu dich darüber, dass du sie dir nehmen kannst und habe keine Angst, dass du „verschwindest“. Das Tempo „da draußen“ ist manchmal mitreißend, aber manchmal auch umwerfend und überrennend, so dass es meiner Meinung nach allen gut tun würde, mal eine Pause einzulegen (und das nicht nur zu Weihnachtszeit…) und über das eigene Tun und über wirklich eigene Ziele nachzudenken.
    Ich finde daher, dass du auf deinen Entschluss stolz sein solltest. Und wer weiß, wohin er führt!
    Liebe Grüße, Nicole

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s