SinnBlick im Mai

Schon isses Mai und endlich gibts wieder einen SinnBlick.
Den letzten hab ich ganz ehrlich gesagt vor lauter „Lassts mi a no mit“ verpennt

Aber jetzt.
Diesen Monat war ich dem Kofel, meinem Hausberg mal wieder wirklich nah. Wir waren am Sonntag oben.
Und so klein er ist, der Kofel mit seinen grad mal 1342m, so fein ist er als Nachmittagstour und Aussichtsberg. Und wenn ma Glück hat fliegt der Nachbar noch mitm Gleitschirm oben drüber und ma kann ratschen….

Kofel und Ammer 054

Kofel und Ammer 2014-05-214

Oktogarten 2013-10-209

Oktogarten 2013-10-2010

Kofel und Ammer 2014-05-216

Kofel und Ammer 2014-05-215

Kofel und Ammer 2014-05-212

gesehen:
Viel, viel Grün, feine Bergblümerl und wilde Echsen.
Himmelsstücke, rauhe Kalkfelsen und das Dorf von oben.

gehört:
Leider immer wieder Motorräder – das ist der Nachteil an den nahen Bergen und der schönen Gegend. Es hallt.

gerochen:
Feine Harze im Wald. Sonne auf Bäume – hach.

gespürt:
kühlen Stein unter den Händen.

gedacht:
Wieso eigentlich immer schneller – höher – weiter? Lebe Schritt für Schritt.
Und Oben ist auch nur der halbe Weg.

Annette sammelt wieder – schaut doch vorbei…

Advertisements

4 Kommentare zu “SinnBlick im Mai

  1. stehenbleiben – Augen schließen – durchatmen – Kraft tanken – weiter (und nun besser) geht’s

  2. Sie sieht mit dem Gemüt,
    nicht mit den Augen.

    William Shakespeare, aus: Ein Sommernachtstraum *♥…unddasSINNIGEsowieso*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s