Gedanken im Januar

Januarspaziergang 2015-01-01
Das Jahr ist noch jung. Mir ist nach weiß.
Vorsätze?

Nein.

Gedanken, Wünsche, Ideen.

Mein großer Wunsch:

Bei mir bleiben.
Wie oft klopft der Kopf oder der Körper dezent an und sag mir, mach langsam, pass auf dich auf.
Wie oft hab ich nicht hingehört.
Und wie schnell zieht der Kopf, der Geist, der Körper die Notbremse.

Tag für Tag strömt vieles ein, Aufgaben, Verpflichtungen, Wünsche von anderen, Ja, oft JA, mach ich. Gleich. Sofort. Am besten Gestern. Da sind 100erte Gedanken und Ideen, die umgesetzt werden wollen, 1000 Kleinigkeiten, die noch gemacht werden sollen. Ein ewiger Tanz.

Es tut gut, das da Menschen sind, die Aufmerksam sind. Die Veränderungen bemerken und ehrlich sind. Die helfen die Handbremse zu ziehen. Die unterstützen, zuhören und mich so nehmen wie ich bin.

Aber alles in allem kann man sich von jedem und allem zurückziehen. Nur nicht vor sich selbst. Mit mir lebe ich 24 Stunden, Tag für Tag, Atemzug für Atemzug, Gedanke für Gedanke. Der eigene Kopf lässt sich nicht ausschalten.
Sich selbst kann man nicht vor die Tür setzen, nicht ignorieren.

Drum will ich bei mir bleiben.
Genauer hinhören, was ich mag, was ich will und was ich brauche damit es mir gut geht.
Mir Zeit nehmen für mich. Nur für mich.
Was brauche ich? Und wann?

Ruhe?
Rausgehen?
Schlafen?
Werkeln?
Schreiben?
Telefonieren?
Lesen?
Reden?
Schweigen?
Vordenken?
Nachdenken?
Struktur?
Malen?
Zerstreuung?
Kochen?
Stehen?
Liegen?
Sitzen?
Wärme?
Kälte?
Regen?
Tauchen?
Wasser?
Fotografieren?
Lachen?
Weinen?
Sonne?
Atmen?
Schauen?
Aufräumen?
Chaos?
Schmecken?
Riechen?
Tasten?
Fühlen?
Planen?
Laufen lassen?
Kontakt?
Allein sein?
Backen?
Schmücken?
Schenken?
Radeln?
Reisen?
Grün?
Rot?
Bunt?
Dunkelgrau?
Yoga?
Neues probieren?
Vertrautes machen?
Mich von Altem trennen?
Erinnerungen?
Festhalten?
Loslassen?
Produzieren?
Verkaufen?
Bloggen?
Sein?
Essen?
Tanzen?
Neues entdecken?
Rückzug?

Vieles.
Vielleicht auch anderes?
Ich bin gespannt was das Jahr bringt und wie es mir gelingt.

Was treibt dich so um?

Advertisements

2 Kommentare zu “Gedanken im Januar

  1. Bei sich bleiben ist ein wunderbarer „Vorsatz“ ;-). Bei sich ankommen wäre das erste, und da hast du Recht, wie oft sind die Stimmen der Dinge, der Forderungen von außen zu laut… Alles Gute und ein gesundes Jahr! Ghislana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s