Fisch am Freitag/181

Freitag isses, drum gibts heute Fisch

Kissen und Einhorn 2015-03-133

Japanischen Seifenfisch.
Nach wie vor beschäftigt mich auch nach dem Urlaub der Ton wieder sehr.
Das Prägen, das rollen, der Baaz an den Händen. Ich mag ihn. Ton lässt sich in alle Richtungen formen, wenehmen, dranbauen, ist weich und elastisch oder wird spröd – man hat was in der Hand. Ton ist ein offenes Material, lässt die Phantasie spielen und hat ein gewisses Eigenleben.

Handbeprägte Seifenschalen im japanischen Koidesign. Die Prägematte hab ich schon lang, mal mitgekauft nur aus reinem „will ich haben“ ohne klares Ziel, zum Einsatz kam sie erst jetzt.
Feintürkis glasiert lässt die Seifenschalen ein Stück Seife stilvoll trocknen.

Und bei euch so?
Wer mag kann seinen Freitagsfisch gern wieder mit einem Kommentar verlinken.
Habt ein schönes Wochenende

6 thoughts on “Fisch am Freitag/181

  1. Hehe… Ich guck immer erst Bilder und lese dann den Text (wie die meisten vermutlich) und dachte mir schon, wie du das wohl mit dem feinen Motiv geschafft hast… Prägematten also… Genial! Einmal über die Plätzchenmischung gerollt, dann die Butter, dann den Ton für die Seifenschalen. So stelle ich mir den Andivaesken Bastelabend vor…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s