Für Herbsthochzeitspaare(und was die jetzt auch noch mit Instagram zu tun haben)

Am liebesten sind mir die Dinge die ohne Auftrag und großem Plan, aus dem Bauch heraus entstehen.
Die Glupperpaare generell als Hochzeitskarten zu gestalten war so eine Bauchgefühlssache.

Seit ich sie habe reisen sie immer mal mit, oder parken in ihrer kleinen Reisedose irgendwo zwischen.
Und wenn mein Auge spontan mit dem Bauch entscheidet, das es „das“ jetzt ist, dann entstehen spontan neue Motive so wie die mit der Physalis.

Bilder Ammergauer Alpen Seite

Wirtschaftlich gesehen ist es wahrscheinlich totaler Quatsch, die vielen Motive anzubieten, weil man sich sicher BWL mäßig Gedanken machen müsste was man wie platziert, also welches Produkt… und dann seine Energie auf genau dieses zu bündeln. Topseller, bla und blubb.

Jepp. Kann schon sein.
Ich biete aber die Dinge zum kaufen an, die meinem Kopf, meinem Bauch und meinem Herzen entsprungen sind.
Weil ich so bin und weil alles andere hier in meinen Läden keinen Platz hat.

Drum kriegt man bei mir nur Dinge die 100% Andiva sind.

So schauts aus, und so ist es gut. Und weil ich gern spontane Ideen fix umsetze und oft noch ganz viel mehr sehe was sich nicht für alle Welt mit 1000 Worten erklären lässt, bin ich jetzt auch seit ner Zeit bei Instagram, wer mag schaut einfach vorbei… der Überblick wie Chaosmäßigvielfältigunddanndochwiedersehrorganisiertoderauch nicht ist hier mit ein paar Bildern schnell gefunden (ja manchmal braucht das Leben auch keine LeerTASTE) Der Link dazu findet sich auf der rechten Seite….

Und wer sich von der UnFährNunft der zig Karten überzeugen mag.. bitte hier entlang.

Ich geh jetzt drucken. Wahrscheinlich auch wild und unvernünftig. Aber es ist Wochenende und das ist meine Zeit zu Spielen… der doofe Ernst des Lebens geht mir unter der Woche schon genug auf den Keks.

One thought on “Für Herbsthochzeitspaare(und was die jetzt auch noch mit Instagram zu tun haben)

  1. Der Mensch spielt nur,
    wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist,
    und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

    Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805) *♥Sonntagsumärmelgrüßchendazustell*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s