Ein leuchtender Herbstkranz aus dem was da ist…

Hm, ein Türkranz für meine Wohnungstür? Bis jetzt hatte ich noch nie so das Bedürfnis danach.

Südtirol Nov15

Südtirol Nov151

Vor zwei Wochen kam dann wieder das obligatorische große Zamräumen im Garten und damit auch eine Menge Lampionblumen und Schneckenhäuser…
Aufgesammelt und sortiert werden sie immer, nur wollt ich sie heuer nicht wieder in irgendwelchen Kisten verschwinden lassen…

Also hab ich einen Styroporkranz mit zerschnippelten Buchseiten bezogen ( verdünnten Leim aufgetragen und noch mal eine Schicht drüber gepinselt), die getrockneten Lampionblumen auf feinen Silberdraht aufefädelt und den Kranz damit umwickelt.
Die Schneckenhäuser hab ich mit goldener und kupferfarbener Acrylfarbe bemalt und anschließend mit Sekundenkleber aufgeklebt.
Ein Stück Spitze hab ich mit zwei Reißnägeln am Kranz befestigt und den Kranz dann doch glatt an der Wohnungstür aufgehängt.
Mir gefällts.. mal schaun wie lang er so bleibt und ob ich ihn irgendwann mal umdekoriere…

Weils Grün ist, alles da war und ich Caros Sammlung gern unterstütze schick ich meinen Kranz zu Caro… sie sammelt jede Woche Grünzeug.

Fisch am Freitag :: 198

Emmas 14

Freitag isses, drum gibts heute Fisch.
Mal wieder ein Namensstempel…
Der kleine Seepferdchenalbumbesitzer ist natürlich auch Stempelbesitzer geworden, wie sich das für den Nachwuchs im Freundeskreis gehört…

Und bei euch so? Wer mag kann seinen Fisch gern wieder mit einem Kommentar verlinken.
Habt ein schönes Wochenende.

Mehr Stempel mit Namen und natürlich auch diesen Fisch gibts hier..

Bratapfellikör vom Feinsten

Gartenreste

Es gibt ja eines was ich gar nicht kann…
Lebensmittel die da sind schlecht werden lassen….

Gartenreste1

Gartenreste2

Bei mir in der Arbeit gibts einige Apfelbäume und nicht jedes Jahr fühlt sich wer zuständig die Äpfel zu ernten…
So wars dann heuer auch und nachdem ich einige Apfelstrudel gemacht habe und ein Chutney waren immer noch Äpfel übrig die verarbeitet werden wollten… Also nix wie vorgedacht und in Richtung Winter Pläne geschmiedet… drum gibts dann bald einen feinen Bratapfellikör…

Dafür hab ich gemommen:

900g Gartenäpfel
5 Stangen Zimt
1 Anisstern
2 Vanilleschoten
2 Zitronen (Zesten davon)
1 Tonkabohne
400g brauner Kandis
1,5 Liter Wodka
etwas braunen Zucker

Die Äpfel hab ich entkernt und in eine Auflauffform gegeben. Alle Äpfel hab ich mit etwas braunem Zucker bestreut, Zimtstangen und Anis dazugelegt und ca 30 Minuten bei 190° Grad im Ofen gebacken.

Die gebackenen Äpfel hab ich geviertelt und mit dem Kandis und allen Gewürzen in ein großes verschließbares Glas gegeben und mit Wodka aufgegossen. Das ganze darf jetzt vier Wochen ziehen und wird immer mal wieder durchgeschüttelt und dann abgefüllt.
Weihnachten kommt… ein nettes Geschenk.