Fisch am Freitag :: Dezember 2018 :: 312::

So der letzte erste Freitag im Jahr und damit auch der letzte Fisch am Freitag.
Im Sommerurlaub hats mich mal wieder gepackt und es sind ein paar neue Riesenstempel entstanden…der Krebs lag schon seit Jahren vorgezeichnet in der Schublade und weil ich ein paar Tage Zeit hatte und in Vorfreude auf den AzorenTauchurlaub war und ein Stoffdruckdate mit der Bettina ausgemacht hatte wurden dann noch fix ein Krake und ein Wal dazu geschnitzt.
Echte Drümmer, jeweils gedruckt hier auf einem A4 Atlasblatt…
Die Stoffe wurden auch bedruckt und liegen jetzt leider unverarbeitet aber immerhin bügelfixiert wieder in der Werkstatt… momentan fehlt einfach die Muße zum weiter verarbeiten aber das wird noch, ich glaub da fest dran.

Aus dem Urlaub zurück und total geflasht von den Unterwasserbegegnungen mit den Mantarochen musste natürlich auch noch ein Mantastempel her. Fix geschnitzt und testgestempelt wurden die vier neuen Motive immerhin schon mal in meiner Praxis aufgehängt, ein bissl Meer im Wartezimmer schadet schließlich nicht.

P1770611

P1770610

P1770612

Und wie ich so am verschicken eines kleinen Walatempels für einen kleinen neugeborenen Buben war erfahr ich von der Mutter das sie ja die totalen Walfischfans sind.
Also hab ich kurzerhand beschlossen die Atlasstempelei mal ein bischen auszudehnen und ein individuelles Bild für den neuen Erdenbürger zu stempeln. Mit allen wichtigen Eckdaten.
Mir gefällts sehr und auch die Eltern haben sich gefreut.

2018-112

Inzwischen mach ich Riesenstempel und allen möglichen anderen Schnickschnack nur noch aus Spaß aus der Freud.

Sodala, jetzt kommt ihr. Hat fürs letzte mal dieses Jahr noch wer Fisch? Ihr könnt ihn gern hier nochmal per Kommentar verlinken.

Es war mir ein Vergnmügen 312 Fische überwiegend selbst herzustellen (ausgenommen ein paar ertauchte und ein paar Gastfische) und diese fast 7 Jahre mit euch zu teilen.
Andere hören auf wenns am schönsten ist, ich mach hier und heuer dann das offizielle Ende.
Viele Jahre war der Fisch am Freitag mit einer regen Beteiligung verbunden, nach und nach wurde es immer weniger, vielleicht war das Thema zu einseitig, vielleicht ist einfach auch das Bloggen weniger geworden.
Mir selber gehts auch so das ich immer weniger zum Bloglesen komme, das Leben 1.0 vereinahmt mich immer mehr.
Es ist alles gut wie es ist, ich lieb den Fisch am Freitag immer noch, aber mit der Regelmäßigkeit ist es jetzt vorbei.
Hat diese Aktion doch vorallem davon gelebt das wir hier Fische geteilt haben.
Das heißt nicht das es hier auf dem Blog nie mehr Fisch geben wird, dafür tauch und schnitz ich viel zu gerne…

Vielen Dank euch lieben Mitfischern und Mitlesern, mal lauter mal leiser…
Habt eine schöne und entspannte Weihnachtszeit.
Ich lass von mir hören. Irgendwas gibts immer wieder zu zeigen und zu erzählen.

Advertisements

Fisch am Freitag ::310:: Oktober 2018

Freitag schon wieder und der erste im Oktober obendrein.
Zeit für frischen Fisch auf dem Blog.

Heut gibts, überraschung… Urlaubsfisch.
Meinen 40. Geburtstag hab ich einer ein paar Jahre alten Tradition folgend unter Wasser verbracht.
Alte Tradition?
Zufällig hab ich vor 8 Jahren meinen ersten Freiwassertauchgang im Tauchkurs an meinem Geburtstag gemacht und mir da vorgenommen, wenns irgendwie geht meinen Geburtstag irgendwie unter Wasser zu verbringen…

Der 40er dann eben auf den Azoren.
Wie ich auf die Azoren kam? Ach ich bin ein Bildermensch und hab vor Jahren mal in einer Tauchzeitschrift gelesen das es auf den Azoren möglich ist mit Großfischen zu tauchen. Und von da an war ich angefixt. Ein gutes packerl Taucherfahrung ist durchaus von vorteil und so haben wir uns heuer mit einigen schon absolvierten Tauchgängen im Gepäck also aufgemacht um dort zu tauchen mitten, also wirklich mittenmitten im Atlantik gute 1500 km vom Festland entfernt auf hoher See . Wenn man sichs bewusst macht völlig verrückt.

Und weils eben dort auf den Azoren auch möglich ist mit Großfischen zu tauchen hab ich sehr sehr gehofft das wir das Glück haben eben auch Großfisch zu sehen.
Und was soll ich sagen, was hatten wir Glück.
Das Meer ruhig genug um raus zu fahren mit dem Boot, die Zeit optimal und durch die Wahl der Insel der Toptauchplatz für Mantarochen auch quasi ums Eck und nicht Stunden entfernt.

Zwei mal hatten wir das Glück den Ambrosio zu betauchen, einer von gerade mal zwei weltweit bekannten Plätzen wo man mit dieser Rochenart tauchen kann und jedes Mal haben sich dort die Mobularochen gezeigt…. mal einer, mal zwei, mal 8, mal 15 sind sie über, unter und an uns vorbei „geflogen“ und haben mein Herz hüpfen lassen. Es ist ein unglaubliches Gefühl mitten unter diesen Meeresriesen zu tauchen und das erleben zu dürfen. (Auch wenn es „nur“ 3 Meter große Minimantas sind..)

Das Meer schenkt einem immer was und ich glaub es htte mir kein größeres Geburtstagsgeschenk machen können.

Taucht doch ein kleines bissl mit…

Azoren Unterwasser bearbeitet

Azoren Unterwasser bearbeitet1

Azoren Unterwasser bearbeitet2

Und ihr? Hat noch jemand Fisch in der Pipeline? Ich freu mich über Mitfischer jeden freitag hier, den ganzen Monat lang.. hängt ihn gern hier per Kommetar an, egal ob auf dem Blog, Auf Insta oder wo auch immer.