7 Sachen/27

Nach einer Idee von Frau Liebe.
Immer wieder Sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Auch diesmal hab ich es wieder geschafft die Sachen zu fotografieren…

Rodeln
1. Den Rodel den Berg hoch gezogen, weit weit hoch…
2. Handschuhe angezogen
3. Safer rodeln, Helm auf… und ab geht die Post (Fotoloses lenken, bremsen, sich freuen im Anschluss)

Couch
4. Die Couch ausgezogen, alle Kissen neu bezogen
5. Heiße Schokolade gemacht
6. Fix noch einen Stempel geschnitzt
7. Mal wieder eine DVD eingelegt und einen Film angeschaut.

Advertisements

Fisch am Freitag/4

Freitag isses, drum gibts heute wieder Fisch.
Kiesfische

Kiesfische

Genähten, sehr sehr schweren Fisch für einen kleinen Buben, der bald ein Jahr wird.
Die Fische haben alle zwischen 1 und 1,5 kg Aquarienkies im Bauch und sind aus festem Baumwollstoff.

So, dann hol ich mal ein bissl aus – warum sie so schwer sind…

Die Kiesfische sind eine Abwandlung von den Sandsäckchen, die oft in der Ergotherapie eingesetzt werden.
Durch passives (zudecken, auflegen) oder aktives (ziehen, tragen, werfen) Spielen mit den Säckchen (oder Fischen) wird die tiefensensible Wahrnehmung angesprochen. Einige Kinder und auch Erwachsene brauchen gerade da viel Input um sich optimal zu spüren, sich wahrzunehmen, um zu sich zu kommen.
Für diese Menschen ist eine feste, klare Berührung oder Umarmung oft hilfreich. Kinder genießen es, sich mit einem großen Pezziball abrollen zu lassen, in Decken eingerollt zu werden oder eben auch mit vielen Säckchen bedeckt und eingepackt zu werden. So können sie sich regulieren, organisieren und „runterfahren“.
Aber auch zum bauen und beschweren von Deckenhöhlen, zum werfen und fangen oder zum Beladen verschiedener Fahrzeuge sind die Fische gut zu gebrauchen.
Wer mehr über die Tiefensensibilität wissen will gann gern hier nachlesen, Herr Wiki hats kurz zusammen gefasst.

Genäht sind die Fische auch ganz fix..
Den Aquarienkies gibt es in Baumärkten oder im Zoofachhandel.
Da er sehr matschig ist habe ich ihn etappenweise im Sieb gewaschen und auf einem Handtuch ausgebreitet einen Tag lang trocknen lassen.
Ich habe einen einfachen Fisch auf schweren Baumwollstoff gekritzelt, 2x ausgeschnitten und auf links mit einer doppelten Naht zusammen genäht, dabei aber eine Öffnung zum füllen gelassen.
Nach dem Umdrehen habe ich den Fisch mit Kies gefüllt (ca halb voll) und mit der Maschine zugenäht. Schwupp, fertig isser, und nummer 2, 3 und 4 folgten.

Vieleicht will es ja mal wer ausprobieren… auch uns Großen kann so ein Fisch gut tun. Ins Eisfach gelegt oder auf die Heizung kann so ein Fisch auch ein guter Wärme- oder Kältespeicher sein.

Und bei euch? Was habt ihr für Fische geangelt? Wer mag kann sich gerne wieder in die Aquarienliste eintragen. Ein schönes Wochenende euch.

Alle Fische dieser Woche gibt es hier.

Watch The Birdie/2

Manchmal dauerts ein bissl. Aber heut bin ich wieder dabei bei Anjas Aktion Watch The Birdie. Mal schaun ob ich es in Zukunft noch öfter schaffe…

Diesmal sind meine Vögerl eine reine Spielerei.
Kleine Vorgeschichte…
wenn ich mich wieder mal ganz und gar inspirationslos fühle, gehe ich meistens erst mal raus. Wenn draußen aber wieder alles nur kalt, ungemütlich und grau ist, gehe ich schwupsdiwups in die Obst- und Gemüseabteiung des örtlichen Supermarktes. Weil: Des Grünzeug hat Farbe, interessante Formen und viele, viele Strukturen. Und genau das isses, was mich wieder inspiriert, was mir neue Ideen schenkt und was mich manchmal dann einfach nur rumspinnen und Quatsch machen lässt.
Drum heute:
Gemüsequatsch deluxe…
Rotkohlbaum mit Zuccini – Paprikavögerln, Schlange und begleitendem Schnittlauchgebüsch.

Gemüsequatsch 2

Gemüsequatsch 3

Gemüsequatsch 1

Und wer verrät mir jetzt noch ein leckeres Rotkohlrezept?

7 Sachen/26

Nach einer Idee von Frau Liebe..
Immer wieder Sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Heut wieder mal küchenlastig.

Gemüsequatsch 2012-01-22
1. Kräuter aus den Indoortöpfen geerntet. Fürs Frühstücksrührei.
2. Tee gekocht
3. Ein Häkelprojekt fertig gestellt.

Sonntagsspazieren Januar 2 2012-01-22
4. Ein bissl Gemüse geschnitzt… dazu bald mehr
5. Mit einem Spachtel den Fliesen in der Dusche zu Leibe gerückt. Es gibt Dinge die haben nach 10 Jahren ausgedient.
6. Wäsche aufgehängt. Draußen – todesmutig wie ich bin.
7. Eine aus Leipzig importierte Rhabarberschorle getrunken – sauer. Yammie.

Korallengärten – Filzobjekt

Mit viel taucherischer Sehnsucht im Herzen sind noch einmal 2 kleine Korallengärten entstanden. Der Türkise hat seine Besitzerin schon gefunden und der Pinke ist noch zu haben. Beide habe ich zu großen Broschen umgearbeitet, so zieren sie Jacken oder Hüte, ganz wie Frau das will.

Korallen

Korallen

Seeanemone

Fisch am Freitag/3

Schon wieder Freitag, drum gibts heute Fisch.
Ein kleines Großmaul ist es diesmal, ein Handytascherl. Keine Angst er verdaut das mobile Dingens nicht, er schützt es nur vor Kratzern, Stößen etc. Der Fisch ist mit Flosse ca 7x22cm groß und kostet 19 €uro + Porto und Verpackung. Geeignet für ein Handy von ca 11×5,5×1,2 cm
Und wenn du magst zieht er bald bei dir ein. Eine kurze Nachricht übers Kontaktformular genügt.

Kleines Großmaul Handy

Und welcher Fisch schwimmt bei euch heute so rum?
Wer mag kann sich gern wieder unten verlinken.

Alle Fische dieser Woche gibt es hier.

Steinzeithandytarnung

So, sie ist endlich fertig, liebe Anja, die Steinzeittarunung für dein Handy. Wenn du vorbei kommst passe ich sie deinem Handy genau an. Ich freu mich auf deinen Besuch in der Werkstatt mit Schlafgelegenheit… lass uns die Tage mal telefonieren.
Viele Grüße einmal ums Eck..

Steinzeithandy

Winterweiß

Im Fredissimablog wird so gut wie jeden Dienstag unter den Fredissimas zum farbigen Dienstag aufgerufen und dort war mein Beitrag heute ein wenig Schnee. Davon haben wir ja zum Glück gerade genug. Weiß ist ja eigentlich nicht so meine „Farbe“. Aber im Winter, wenn der Schnee liegt und es im Kleinen an Zäunen, Flussufern, Wegesrändern und auf Bäumen so viel zu entdecken gibt, liebe ich weiß. Vor allem in Verbindung mit Kälte und einem klaren sonnigen Tag mit knallblauem Winterhimmel gibt es nichts spannenderes als genau hinzusehen, was da wieder wie hingezaubert liegt. Und dann gibt es oft auch mit der Kamera kein Halten mehr…

Weiß
Menschliche Spuren
Weiß
Trotz Eis ist alles im Fluss
Weiß
Schneekristalle in Massen, mit seltenen Schneepommes…
Weiß
Eiskristalle in 1000 Formen

7 Sachen/25

Nach einer Idee von Frau Liebe..
Immer wieder Sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Spazieren Januar 2012 2012-01-15
1. Das Wachs vom gestrigen Kerzenständer sauber machen aus dem Topf rausgepult.. sieht aus wie Eis, oder?
2. Den Tulpen frisches Wasser gegeben. So gern ich den Winter mag, ab Januar dürfen Tulpen auf den Tisch
3. Ein Wärmekissen aktiviert. Bei -10° machen Kamerabatterien sonst einfach zu schnell schlapp
4. Die von der Frau gestrickten Lieblingsfotohandschuhe angezogen – Käppchen rauf oder runter, das geht ganz fix- und mit der Kamera losgezogen

Spazieren Januar 2012 2012-01-151
5. Kerzen angezündet, grad mag ichs wieder gern
6. Nach langem spazierengehen und Skifahren zwei Baraquito gemacht.
Der erste Schluck is in meim Hirn fix verankert mit „Ahh, des war ein toller Tauchgang“ Schräger Kopp.

Für einen Baraquito brauchst du:

1 guten Teelöffel gesüßte Kondensmilch,die kommt unten ins Glas
1 guten Teelöffel Liquor 43, auf die Kondensmilch
1 Espresso drauf
bissl Milchschaum obendrüber
1 daumennagelgroßes Stück Zitronenschale ohne weiß
1 Priese Zimt.

Kenn ich aus La Gomera und is so yammie

7. Einen Krapfen mit Himbeermarmelade gegessen – ich sag nur:
Support your lokal Konditor!