Fisch am Freitag :: 309 :: September 2018

ZACK -doch schon wieder der erste Freitag im Monat.
Seit vielen Jahren bin ich in unseren Urlauben fürs dokumentieren zuständig. Fotografieren versteht sich von selbst, aber auch geschrieben habe ich lange viel. Das ist in letzter Zeit leider ziemlich eingeschlafen und ich möcht es gerne wiederbeleben.
Früher hab ich einfach immer irgendwelche Heftchen genutzt, jetzt hab ich mir ein eigenes Reisebuch gebaut mit alten Fischstempeln und neuem frischgeschnitztem Riesenkrebsgetier. Das Buch ist ca Din A5 groß, da hat was Platz..
Die Idee kam mir nicht allein, die wunderbare Michaela hat sie auf Ihrem Blog und in ihrem Buch vorgestellt (unbezahlte Werbung weil Verlinkung -aus voller Überzeugung weil ich Michaelas Arbeit sehr schätze).
Die Pappen sind bezogen, alles wurde gelocht und mit vieln Blättern versehen, die sich hoffentlich bald füllen werden. Durch das Ringsystem ist es eben auch möglich diverse Schnipsel mit ins Bücherl zu packen, da sammelt sich bei uns im Urlaub doch immer einiges an….
Jetzt bin ich gespannt wie es sich füllen wird…

Und bei euch? Seid ihr noch im Ferienmodus oder ist der Urlaub schon vorbei?
Hat noch jemand Fisch? Ich freu mich über Verlinkungen, gerne einfach per Kommentar hier.
Habt einen tollen September.

P1750383

P1750384

P1750386

P1750385

Advertisements

Watt??? Watt!!!

Jepp Watt.
So viele Jahre hab ich schon Urlaube an der Nordsee gemacht, aber eine geführte Wattwanderung hab ich noch nie gemacht.

Sylt 2013-11-039

Gut gerüstet mit meinen neuen (jeah, endlich! und gelb! und so!) Gummistiefeln und einer sehr eigenwilligen „wie kriegen wir die ollen Goretexschuhe nochmal dicht-Konstruktion“ (jepp hat auch funktioniert – meinen Mc Gyver Genen sei dank…) sind wir losgezogen. Ins Kampener Watt, das leider durch den vorangegangenen Orkan ein wenig zu viel Wasser hatte.

Wir haben uns viele Viecher zeigen und lassen,

Sylt 2013-11-0311

Sylt 2013-11-0312

haben gebuddelt und stumm gestaunt

Sylt 2013-11-0310

und so einige Zusammenhänge der einzelnen Wattbewohner erklärt bekommen.
Kurzum, so eine Wattwanderung lohnt sich! Und wer mal auf Sylt ist, dem kann ich eine Wattwanderung mit Herrmann Bauer wärmstens empfehlen. Der Mann ist mit Leib und Seele Wattwanderführer und Sachenfinder.
Und wer in die ganze Wattmaterie noch ein wenig tiefer einsteigen will, dem sei eine Führung im Alfred Wegener Institut in List/Sylt empfohlen. Dort wird viel zum Wattenmeer geforscht und bei solch einer Führung vieles gut erklärt.